sky Rogue



Meinen ersten Kontakt mit einer Flugsimulation hatte ich mit Ace Combat auf der PSone. Ich spielte es in 2 Tagen durch, und das nur, weil ich noch keine Memory Card hatte. So sehr hatte mich dieses Spiel im Griff. Und nun kommt sky Rogue daher und bietet mir genau diesen Minimalismus. Einfache aerodynamische Mesh’s mit wundervollen Missle Animationen, die ihr Target suchen. Mehr braucht es wirklich nicht, um mich zu begeistern.

Nihilocrat ist der geheimnisvolle Entwickler hinter sky Rogue und führt auf Tumblr einen kleinen Dev-Blog. Ich bin auf ihn gestoßen als ich auf der Suche nach neuen Lowpolys war. Ein Dev-Blog hat den Sinn und Zweck dem Entwickler dabei zu helfen am Ball zu bleiben und Hilfe von Fans oder gleichgesinnten Entwicklern zu erhalten, wenn er z.B. vor einem Problem steht. Sehr hilfreich, wenn man selbst noch nicht so weit ist, ein Spiel zu entwickeln – oder eine faule Socke ist, wie ich es eine bin. Stellt euch also vor, ihr tragt eine Sonnenbrille und ein Fliegeroutfit und wartet auf einem Flughafen darauf, dass euer Flieger endlich aus der Wartung kommt. Ihr steigt ein, startet die Maschine und kommt in die Feuertaufe und findet die Balance zwischen strategischen Entscheidungen und waghalsigen Flugmanövern. Das ist der Reiz, die solche Flugsimulationen für mich ausmachen.





Vor kurzem noch konnte man die pre pre pre pre Alpha von sky Rogue downloaden und mal in die Simulation reinschnuppern. Laut Nihilocrat arbeitet er an einer Multiplayer Version, in der es möglich ist, unterschiedliche Teams gegeneinander antreten zu lassen. Was kann es also besseres geben als mit einem Freund komplizierte Flugmanöver zu fliegen. Bei dem Gedanken leuchten meine Augen.






Leave Reply