pothead_20121013

Pothead in Berlin

Wie jeden Tag fahre ich die Strecke vom Alexanderplatz bis zum Kotti und noch recht schlaftrunken erblickte ich das Poster von Pothead am U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße. Sofort wachgepumpt mit all den Erinnerungen und Endorphinen, die aufkamen als ich das Poster sah, schwor ich mir das nächste Konzert in der Konzerthalle Huxley’s Neue Welt zu besuchen. Read more →

mysteryjets

Musiktipp: Mystery Jets – Young Love

Kinder, es wird Winter und da müssen wir gemeinsam durch. Es ist nicht so, dass ich wirklich alles an Berlin so sehr mag, der Winter hier macht mich noch depressiver als die Dunkelheit in Finnland. Die erste Übung, die ich also vorschlage, ist gute Musik zu hören. Musik die munter macht, die jedem gute Laune garantiert. Wie zum Beispiel “Young Love” von den Mystery Jets. Read more →

neon_indian

Musiktipp: Neon Indian

Immer wenn ich Deadbeat Summer von Neon Indian höre habe ich dasselbe Bild im Kopf: Es ist ein Tag zum Beginn des Sommers. Es ist brütend heiß und ich mit Freunden an einem fast leeren Strand. Alles ist entspannt, keine Hektik, wir reden, sonnen uns, es läuft dieser Song und alles hat diesen verklärten Gelbstich, den man sich in jeder Sommererinnerung dazu denkt. Read more →

knackeboul_pixelparty_20120623

Knackeboul: Pixelparty

Kommander Knackeboul meldet sich in Uniform zum Diens… ähm ich meine zur Pixelparty.Denn Pixelparty, so heißt die neue Single und die flasht die Hütte.Gut kaum einer von uns wird seine Rhymes verstehen können, aber trotzdem hat die Single irgendwie was. Read more →

protomen_20120617

The Protomen

Ich bin steht’s auf der Suche nach dem neusten digitalen Shit und hebe jedes mal meine eigene Messlatte ein weiteres Stück höher. Protomen hat genau diese Messlate kurzerhand klein getreten und das nicht nur, weil diese Band womöglich die zurzeit beste “Queen”- Coverband ist. Nein, auch ihre eigenen Songs erstrahlen so hell wie das Rippshirt von Freddie Mercury. Read more →

django_django_20120531

Musiktipp: Django Django – Default

Britische Bands erobern die Musikwelt wieder mit dem, was sie am besten können: Handgemachtes Gefrickel. Django Django werden seit ihrem Albumrelease Ende Januar in UK von der Presse teuer gehandelt. Was sie am besten können, ist genau der Mix zwischen traditionellen Britischen Indierocksound und aktuellen Electropop – plus leichten Experimental Einstreuungen wie die Gesangsfetzen zerstückelt und geloopt wie bei “Default”. Read more →

keith_apicary_20120507

Keith Apicary: Neo Geo Song

Steckt nicht in jedem von uns ein kleiner Nerd? Meiner würde wohl auch eine Brille tragen und lispeln. Nathan Barnatt hat seinen Nerd den Namen Keith Apicary gegeben und schon knapp über 150 Videos über ihn gedreht. Die Videos sind immer unterschiedlich, mal stiehlt der Pseudonerd auf einem Casting für hochqualifizierte Tänzer allen die Show, oder er singt den Titelsong in einem Musikvideo. Read more →

goldfish_20120331

Goldfish: We Come Together

Goldfish ist eine kleine Band aus Cape Town, Süd Afrika und besteht aus den beiden Musikern Dominic Peters und David Poole. Beide sind zwei ausgezeichnete Dance Musiker und schaffen es mit Jazz so die breite Masse zu berühren. Dabei kombinieren sie Instrumente wie Doppelbass, Saxophone, Keyboards, Flöten, Sampler, Effektgeräte zu wirklich schönen Live-Konzerten. Read more →

carlos_serrano_20120311

Musiktipp: Carlos Serrano

Dieser Mashup ist gerade mal eine Woche alt und hat schon 500.000 Plays. Es ist schon wieder fast das selbe Spiel wie bei Madeon. Der 22 jährige Carlos Serrano aus San Diego ist dieses mal der Übeltäter. Read more →

pomplamoose_20120225

Musiktipp: Pomplamoose

Ich bin ungefähr vor 2 Jahren auf Pomplamoose, ein amerikanisches Indie-Musik-Duo mit den Multiinstrumentalisten Jack Conte und Natalie Daw Knutsen (Künstlername: Nataly Dawn) gestoßen und war total baff von den musikalischen Fähigkeiten dieses Pärchens. Naja, und auch von diesen Welpenblick den Nataly Dawn so gut drauf hat. Read more →