Musiktipp: Haim



Musikerfamilien gibt es zu Hauf und diese schon geprüft und prinzipiell für gut befundene Konstellation musikalischer Eltern und dem Nachwuchs, der sich zu einer Band formatiert, trifft auch auf die Familie HAIM zu. Die drei Töchter Alana, Danielle und Este sind zusammen die Formation des ewigen Sommers. Unter dem gemeinsamen Namen HAIM spielen sie Song zum Sonnenbaden und im Freibad abhängen im Sommer oder gegen die Winterdepression in der kalten Jahreszeit.

Sie sagen selbst, dass sie einen großen Einfluss aus dem Old-School-Rock ziehen und bestätigen das mit ihren Liveauftritten. Vor kurzem habe ich ihr Konzert im Grünen Salon Berlin gesehen und war völlig geflashed von den Gitarrenrifs der Leadsängerin. Das war echt abgefahren, was sie alles drauf hatte. Und ohne mich besonders gut in dem Jahrzehnt auszukennen fühlte ich gleich, dass sie wohl mit Musik Ende 60er Jahre, Anfang der 70er groß geworden sind (obwohl sie natürlich nicht alt genug sind, um die Zeit selbst miterlebt zu haben). Das besondere und den Sexappleal der Musik von HAIM macht aber der leichte und doch nicht unüberhörbare R&B aus.



Video: © Haim. All rights reserved.














Auch wenn Haim gerade mal eine EP mit vier Songs veröffentlicht haben, legten sie bei ihrem Konzert einfach eine Jamsession ein, um trotzdem fast 45 Minuten Show hinzulegen. Ich hoffe, dass sie zwischen den vielen Konzerten auch noch Zeit finden um ein Debutalbum aufzunehmen. Denn ich verspreche mir davon eine richtig gute Platte.





One Comment

  • Berliner Pixel on Nov 25, 2012 Reply

    Die erinnern mich total an die 90er.

Leave Reply